Was tun wenn ihre Alpaka Decke mal schmutzig ist ? Richtige Pflege und Lagerung von Textilien aus Alpaka Wolle.

Textilien aus Alpakawolle  sind sehr Pflegeleicht und brauchen außer gelegentlich frische Luft wenig Pflege. Sollte es doch mal nötig sein die Decke zu waschen sollten einige Schritte beachtet werden.


Pflege und Lagerung von Textilien aus Alpakawolle 

Bitte beachten Sie diese Tipps für die Reinigung, damit ihre Decken, Schals und Socken wieder sauber und frisch sind und sie sehr lange Freude damit haben.

 

1. Waschen sie Textilien aus Alpakawolle mit Handwäsche

2. Nutzen Sie warmes Wasser (30 °C ).

3. Verwenden Sie ein Wollwaschmittel oder auch Shampoo.

4. Die Textilien  einweichen und langsam durch das Wasser ziehen. In keinem Fall rubbeln oder reiben!

5. Anschließend  sorgfältig ausspülen- auch hier warmes Wasser nutzen (30 °C ).

 6. Nach dem Ausspülen, wickeln Sie die Decke oder das  Kleidungsstück in ein Handtuch und drücken die Nässe mit ein wenig Kraft einfach heraus.

7. Richtiges Trocknen: Die Trocknung sollte idealerweise liegend erfolgen, damit sich die Textilien  nicht verformen. Direkte Sonneneinstrahlung und             Trockner sind für Alpakawolle nicht geeignet.

 

Bei hartnäckigen Flecken oder, wenn Sie nicht selbst Handanlegen möchten, können sie  ihre Textilien auch bei einer professionellen Reinigung reinigen lassen.

 

Lagerung

Werden die Alpaka Bekleidung / Wolldecken einmal nicht benötigt sollten diese am besten sauber zusammengelegt einer Plastiktüte verpackt, an einem trockenen Platz gelagert werden. Da Alpakawolle sehr anfällig für Mottenbefall ist, zusätzlich Lavendel oder Zedernholz zum Textil dazu

 


Einige Infos über das Alpaka.

Das Alpaka ist eine aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelform, die vorwiegend wegen ihrer Wolle gezüchtet wird. Der Bestand an Alpakas in Peru liegt bei etwa 3,5 Millionen Tieren, was ca. 80 Prozent des weltweiten Bestandes ausmacht.

 

Merkmale

Es gibt zwei Alpakatypen, das Huacaya und das Suri. Sie unterscheiden sich in der Struktur ihrer Faser (Wolle): Das Huacaya-Alpaka hat eine feine, gleichmäßig gekräuselte Faser und einige Grannenhaare (Deckhaare).

Das Suri-Alpaka hingegen hat keine Kräuselung in der Faser, das Haar bildet gelockte, gerade Strähnen, die am Tier herabhängen. Dadurch wirken Suris oft schmaler als Huacayas.

 

Als Neuweltkamele haben sie keinen Höcker. Sie sind etwas kleiner als Lamas, mit einem Gewicht von etwa 55 bis 65 Kilogramm sind sie vor allem deutlich leichter. Die Farben der Tiere reichen von Reinweiß über Beige zu allen Braun- und Rotbrauntönen bis hin zu Grauabstufungen und Tiefschwarz. Es gibt außerdem mehrfarbige, gescheckte Tiere in vielen Variationen.

 

Alpaka-Faser

Die Alpaka-Faser ist eine weiche, seidig-glänzende Naturfaser. Im Vergleich zur Schafwolle ist sie wärmer, feiner und sie hat einen geringeren Fettgehalt. Die gesamte Verarbeitung der Alpaka-Faser wie das Vorbereiten, Kardieren, Spinnen, Weben und weitere Veredelungsverfahren sind den Verfahren der Schafwollverarbeitung sehr ähnlich.

 

Die Alpaka-Faser gehört zu den edelsten Tierfasern auf der Welt und wird mit Kaschmir, Angora oder Mohair verglichen bzw. auf eine Stufe gestellt. Alpaka-Faser hält 5-mal wärmer als Schafwolle und ihr fehlt fast gänzlich das Wollfett Lanolin.

Alpaka-Faser ist thermoregulierend. Das heißt, im Winter friert man nicht und im Sommer schwitzt man nicht. Außerdem ist sie antiallergen.

Zu der Feinheit der Fasen zählt zudem der Faktor dass es weltweit im Vergleich nur wenige Alpakas gibt.  Feuchtigkeitsausgleichend, geruchsneutral und selbstreinigend sind z.B. Bettdecken aus Alpaka Fasern, auch bestens für Allergiker, Rheumatiker geeignet.


Versandkostenfrei ab € 70.-

Partner


Social Media




 

Unsere Zahlungsarten